· 

Kurz-Manga: Anfangen, zeichnen, mitmachen!

Moin moin, ihr Lieben! ^^

Dann machen wir das ganze einfach mal offiziell. Ich habe heute insgesamt drei Anliegen für euch, die sich jedoch alle miteinander in einem Zusammenhang befinden.

  1. In der Stichblatt Kurz-Manga-Anthologie "Projekt: Leben" gibt's noch freie Plätze - und ein paar sich daraus ergebende Anpassungen zu den Teilnahmebedingungen.
  2. Um euch den Einstieg zu diesem (oder ähnlichem) Projekt und dem Thema "Kurz-Manga" zu erleichtern, habe ich für euch eine neue Video-Tutorial-Reihe begonnen.
  3. Ab sofort können beim Stichblatt Verlag Manga- und Comic-Projekte (auch ohne Anthologie-Bezug ^.~) einsendet werden! ^o^

So viel zum ersten Überblick,  doch gehen wir jetzt erstmal schön der Reihe nach ... 

1. Wer zu erst kommt, mahlt zu erst!

Projekt: Leben - Die Kurz-Manga-Anthologie im Stichblatt Verlag

Ja genau, obwohl der Einsendeschluss eigentlich schon Ende Dezember war, dürfen weiterhin gerne noch Kurz-Manga-Projekte im Rahmen der Anthologie "Projekt: Leben" eingereicht werden. Diese sollten 16 - 56 Seiten umfassen und sich im "Farb"-Spektrum Schwarz-Weiß mit Graustufen bewegen.

Neu ist: Es gibt keinen offiziellen Einsendeschluss, sondern es gilt das schlicht Prinzip "Wer zu erst kommt, mahlt zu erst" (natürlich nur unter der Voraussetzung, dass euer Projekt auch in thematisch in das Anthologie-Konzept passt). ^^ Nichtsdestotrotz bleibt der Terminrahmen für die Veröffentlichung (Mitte 2019) bestehen. Wenn ihr also ein umfassendes Projekt (ab 30 Seiten) plant, solltet ihr es möglichst bald einreichen, damit ihr es auch rechtzeitig umsetzen könnt. 
Neu ist auch: Ihr dürft zum (textlichen) Konzept-Entwurf eures Kurz-Mangas und den Charakter-Entwürfen auch - je nachdem, ob euch diese Herangehensweise die Konzeption eurer Geschichte erleichtert - ein Storyboard abliefern, in welchem ihr die Handlung mit Text schon einmal grob in die Panels einfügt. Muss nicht schön sein, nur halbwegs nachvollziehbar - UND (das ist auch neu) es dürfen auch eingescannte analoge Handzeichnungen sein. (Das, was danach kommt - sprich Skizzen, Outlines und Details -, solltet ihr weiterhin mit Hilfe einer digitalisierten Zeichenmethode lösen. Und da geht's - wie mir mittlerweile bestätigt wurde - nicht allein um meinen eigenen Aufwand den ich bei der Nachbearbeitung als Verlegerin für den Druck habe, sondern auch um euren Aufwand, den ihr bei der zeichnerischen Ausgestaltung habt. - Wo wir auch wieder beim raren Faktor "Zeit")

So und nun zu der Frage: Warum diese Anpassungen im Regelwerk?

Das begründe ich am besten mal ganz einfach damit, dass ich auch immer wieder dazu lerne und es sich bei "Projekt: Leben" um ein Pilotprojekt handelt, das im Idealfall mit einer "1" auf dem Einband versehen wird. Sprich - das ich in den kommenden Jahren (vielleicht alle 2 Jahre ... *grübel*) wiederholen möchte. Deshalb empfinde ich es als wichtig, auch auf die eine oder andere Anregung von eure Seite einzugehen, um euch den Einstieg in dieses Projekt möglichst einfach zu gestalten. Außerdem möchte ich euch gleichermaßen an eine professionellere (und - so zumindest der Grundgedanke - auch Zeit sparende) Arbeitsweise heranzuführen, damit euch zum einen der Abschluss eures Projektes gelingt und ihr zum anderen auch euren Spaß an der ganzen Sache habt. ^^

Ich betone es immer gerne wieder: "Projekt: Leben" ist als eine großzügig gepolsterte Testwiese für angehende Mangaka zu verstehen und daher lediglich ein Angebot, das ich euch von meiner Seite mache. Ob und inwieweit ihr es annehmt, müsst allein ihr entscheiden. Aber soviel rate ich euch als ebenfalls großräumig auf der Testwiese agierende Mangaka (in spe ^.~): traut euch einfach und fragt nach, wenn ihr Fragen habt. ^.~

 

Ach ja, und (nochmal der Vollständigkeit halber, aber nicht ganz unwichtig) hier geht's zur ursprünglichen Ausschreibung von "Projekt: Leben", wo ihr alle Infos rund um das grundlegende Thema findet: ^-^

2. Warum das mit den Kurz-Mangas so wichtig ist

Keine Sorge, dieser Absatz wird jetzt kürzer. ^^' Stattdessen wird es visuell, damit ihr auch mal seht, dass das was ihr hier lest nicht nur leeres Geplapper ist. Wie oben erwähnt, habe ich für euch ein Video von etwa 11 Minuten Länge vorbereitet, in dem ihr neben meinem Erklärungsansatz, weshalb das mit den Kurz-Mangas gar keine so blöde Idee ist, auch einen ersten Einblick in mein eigenes Kurz-Manga-Projekt für die Anthologie bekommt. ^^

Also viel Spaß und Film ab! ^o^

3. Na, denn zeigt mal, was ihr habt! ^.~

So, und nachdem nun hoffentlich das Wesentliche im Hinblick auf die Kurz-Manga-Thematik geklärt ist, gebe ich hiermit einfach mal den Startschuss. Ab sofort können nämlich auch Comic-Projekte unabhängig von der Anthologie "Projekt: Leben" beim Stichblatt Verlag eingereicht werden. ^^ Die genauen Rahmenbedingungen könnt ihr dazu auf der entsprechenden Infoseite zum Thema "Magaka, Comic-Zeichnerin bzw. Comic-Zeichner im Stichblatt werden" nachlesen. Wenn ihr Fragen habt, seid ihr herzlich eingeladen, mich direkt per E-Mail (info@stichblatt.de) oder, wenn es z.B. um allgemeine Fragen geht, die evtl. auch andere interessieren könnten,  über die Kommentar-Funktion unter diesem Beitrag anzuschreiben. ^^

 

In diesem Sinne: Ich freu mich, was von euch zu sehen und zu lesen. ^-^

 

Eure Platti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0